szmmctag

  • Feuer mit Feuer bekämpfen

    Ich bin inzwischen davon überzeugt, dass das einzig wirksame Mittel gegen Sexismus gezielter Gegen-Sexismus ist.

    Frauen, reduziert Männer zu Sex-Objekten! Behandelt sie so, wie ihr NICHT behandelt werden wollt! Lästert über ihre Hängeärsche! Macht euch über zur Schau gestellen Muskeln lustig! Etabliert den Spruch "Der ist zu blöd zum Klo putzen!" Seid kreativ! Entlavt die lächerlichen Gockel und abgehalfterten Möchtegernhengste auf Plakaten und im Internet! Es muss weh tun!

    Nur so kapieren wir es! Einige, zumindest. Vielleicht.

  • Griesbrei und Chili

    Im Chat mit einem - was ist die deutsche Entsprechung von "friend with benefits"? - kamen wir heute auf sein erstes BDSM-Date zu sprechen: Wie er die Nacht vorher vor Aufregung nicht schlafen konnte, auf dem Weg aus dem Lenkrad fast einen Rosenkranz geflochten hätte, und nur knapp dem Impuls widerstehen konnte, als er dann angekommen war, sofort wieder aufs Gas zu drücken und zu verschwinden. Hat er dann doch nicht gemacht.

    Aber warum die Aufregung?

    Zitat: "Stell dir mal vor, du ernährst dich 25 Jahre von Griesbrei, und bekommst dein erstes Chili!"

  • Noch ein Veranstaltungshinweis: 22.11. "BLC" in Offenbach

    BLC

  • Veranstaltungshinweis: "Queer in the city©"

    23.11.2014: „Queer in the city©“ - eine stadthistorische Spurensuche

    Beginn um 14.30 Uhr in T 3, 2 Xanthippe Frauenbuchladen. Wer ist die bekannteste Lesbe aus Mannheim? Schon 'was vom schwulen Napoleon aus der Pfalz gehört? Vorgestellt werden Orte, Vereinigungen und Aktivist_innen der (ersten) Homosexuellenbewegung, der FrauenLesben- und Schwulenbewegung. Es sind Befreiungs-, Verfolgungs-, Ausgrenzungs-und Lustgeschichte(n).

    Der Rundgang ist eine Spurensuche in Mannheim mit Ilona Scheidle, M.A. Historikerin.
    Anmeldung beim Stadtmarketing erwünscht: Tel. 0621-2938700, UKB 10,- €

  • Poltergeist

    Ich hatte letzte Nacht eine Poltergeist, oder genauer gesagt: einen Piepsgeist in meiner Wohnung.

    Nachdem ich bereits vor einem Jahr im Schlaf- und Gästezimmer die inzwischen vorgeschriebenen Rauchmelder an die Decke gepappt hatte, kaufte ich, um den Vorschriften Genüge zu tun, gestern früh einen weiteren für den Flur, und montierte ihn an der Decke.

    Heute Nacht fing er plötzlich an, in unregelmäßigen Abständen zu piepsen - nicht laut, aber deutlich vernehmbar und Schlaf raubend. Konnte die mitgelieferte Batterie etwa leer sein? Denn dann soll sich das Ding mit Piepen melden. Irgendwann stand ich auf, nahm das Ding ab, und die Batterie raus, und legte mich erleichtert und entspannt wieder hin.

    Zu früh gefreut! Ein paar Minuten später piepste es wieder! Ohne Batterie?! Ich stand auf, drückte die Test-Taste, und tatsächlich blinkte und röchelte das Ding noch ein wenig. Muss wohl ein geladener Kondensator gewesen sein. Aber jetzt sollte dann ja wohl Ruhe sein!

    Falsch gedacht! Wenige Minuten später wieder ein "Piep!". Das darf doch nicht wahr sein! Poltergeister? Ein Wesen aus der fünften Dimension, das versucht, mir Zeichen zu geben? (Ja, der Film am Samstag war "Interstellar"!).

    Es gab nur eine schlüssige Erklärung! Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass just an dem Tag, an dem ein einen neuen Rauchmelder installiere, bei einem der vorhandenen die Batterie leer ist?

    Also habe ich morgens um vier den Rauchmelder im Gästezimmer von der Decke geholt und die Batterie raus genommen. Dann war Ruhe! So richtig erholsam war die Nacht allerdings nicht.

  • Warum ich ungern ins Kino gehe

    Da geht man zur Spätvorstellung um 22 Uhr, zahlt dreimal so viel für ein Ticket wie zu D-Mark-Zeiten (und es war nicht mal 3D!), wird dann trotzdem noch ungelogen eine dreiviertel Stunde mit Werbung traktiert. Eigentlich sollte man uns dafür bezahlen, dass wir das angucken! Nein, muss ich nicht haben!

  • Leute tun verrückte Dinge!

    Ab und zu tun Leute schon verrückte Dinge, um ihre Triebe zu befriedigen, und als Top mit eigenem Spielzimmer profitiere ich dann in besonderer Weise davon. Diese Woche sind mir schon zwei besonders unerwartete Begegnungen widerfahren.

    Zunächst war da am Dienstag ein Hardcore-Bondage-Fetischist aus einem nordischen Land, der sich zum Besuch einer Industriemesse in der Landeshauptstadt aufhielt, und mich nachmittags auf Recon antickerte. Ich hatte an dem Abend noch nichts vor, und so stieg er tatsächlich abends um sieben in den Zug nach Mannheim... Very worthwhile! (Übrigens einer der seltenen Fälle, in denen ein Kerl in real life bedeutend attraktiver war als auf den vorher geschickten, etwas unscharfen Bildern.)

    Mittwoch Abend dann tickerte ich, erst auf Recon, später dann auf den Blauen Seiten mit einem (ich darf sagen: äußerst ansehnlichen!) Fetischkerl aus Hessen. Wir wollten uns schon lange mal treffen, hat sich aber bisher nie ergeben. Er meinte dann, er könne durchaus abends um elf, nach der Arbeit, noch bei mir vorbei kommen. Warum nicht! Zu Hause angekommen meinte er dann allerdings, er sei jetzt doch zu müde, wir sollten es besser verschieben. Eine Stunde später sah er das plötzlich (nachdem er sich nochmals meine passwortgeschützte Webseite angesehen hatte?) ganz anders, und überlegte, ob er vielleicht doch... So ging das zwei Stunden hü und hott, bis er sich nach Mitternacht dann doch noch auf den Weg machte. Ein Date von ein bis zwei Uhr morgens, unter der Woche. Das muss einem erst mal einfallen! Und das in meinem Alter!

    Aber ich bereue nichts!

  • Veranstaltungshinweis: "STRICT"

    STRICT

  • Die schönen und weniger schönen Ecken von Mannheim

    ma02

    ma01

    ma03

    ma04

    ma05

  • Neue Bilder

    locker4

    locker3

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.